Willkommen auf unserer Internetseite

10 Jahre Froschkönige gegen KinderArmut e.V. 

10 Jahre erfolgreiche Arbeit im Sinne der guten Sache. Wir bedanken uns bei jedem der Froschkönige und den zahlreichen Spenderinnen + Spendern, die uns im Laufe der 10 Jahre unterstützt haben, ganz besonders herzlich.

Wir bedanken uns ganz besonders herzlich bei Herrn Roque Frogosa für dieses tolle Bild der Froschkönige

Berlin, wir durften nach Berlin

was für eine Überraschung, was für eine Freude, was für eine Aufregung. 

Im Frühjahr dieses Jahres, habe ich einen Artikel gelesen über den Ehrenamtspreis der SPD, ich habe mir gedacht, Mensch das ist doch was für die Froschkönige.

Gedacht, getan. ich habe mich hingesetzt und das Formular ausgefüllt und die Froschkönige aus meiner Sicht, der Sicht einer Familie der geholfen wird, beschrieben und abgeschickt. Und was soll ich sagen? Es hat geklappt, der Verein Froschkönige gegen KinderArmut hat tatsächlich den Ehrenamtspreis bekommen. In meinen Augen sowas von Verdient. Seit gut 10 Jahren wird sich dort für Kinder aus sogenannten Armutsfamilien eingesetzt.

 

Sodele, das war der Vorspann

 

Im Laufe der Verleihung wurden die Froschkönige bzw. 2 Personen davon nach Berlin eingeladen. Und was soll ich sagen, man hat sich dafür entschieden mir und meiner Tochter diese Reise abzutreten, als danke schön für die Nominierung. 

Wie cool ist das denn?


Da alles ganz schnell gehen musste hatten wir mal grade 14 Tage Zeit uns damit anzufreunden und alles für diese Reise vor zu bereiten. 

 

Los ging es dann am 25.06.2017 mit Treffpunkt Düsseldorf Hbf., insgesamt sind 50 Personen unterschiedlichen Alters und Herkunft nach Berlin gereist, wir hatten im ICE ein Abteil in dem 50 Plätze reserviert waren. Während der Fahrt kam man schon mit dem ein oder anderen ins Gespräch.


Am frühen Nachmittag sind wir dann in Berlin angekommen, und worden dort von einer Art Reiseleiter in Empfang genommen. Zuerst durften wir unser Gepäck in einem Bus verstauen der uns während der gesamten Zeit vor Ort zur Verfügung stand. 

Vom Bahnhof aus fuhren wir zuerst zum Mittagessen, und danach wurden wir dann zum Hotel gebracht. Wir wohnten alle im Berliner Hof, ein sehr nettes sauberes Stadthotel zentral gelegen. Dort waren wir in einem schönen hellen Doppelzimmer untergebracht, inkl. Frühstück.

Den restlichen Sonntag hatten wir dann zur freien Verfügung und haben uns im Umfeld des Hotels ein bisschen umgeschaut um zu wissen was es da alles gibt und wo wir uns befinden. 

Wir waren im HardtRockCafe und in einer kleinen Zweigstelle von Käthe Wohlfahrt. Dann sind wir früh zu Bett, denn Tag war anstrengend genug.


Am Montag wurden wir nach dem Frühstück gegen halb 10 von unserem Bus abgeholt, wir sind dann in den Bundestag gefahren. Dort mussten wir erst die Sicherheitsschleuse durchlaufen bevor wir mit einem Ausweis ausgestattet wurden, den wir während unserer Anwesenheit offen tragen mussten. 

Dann durften wir rauf zum Plenarsaal, uns wurde erklärt was dort gemacht wird, wie das alles zu Stande kam und wie es heute gehandhabt wird, wir saßen mit anderen zusammen in der Zuschauer Tribüne. Im Anschluss hatten wir eine Diskussionsrunde mit Herrn Rimkus und Herrn Tacer, die beiden Herren die uns eingeladen haben.

Herr Rimkus hat uns erzählt wie man als "normaler" Handwerker nach Berlin kommt, bzw. wie Er es geschafft hat und wie es dann vor Ort so abläuft. Ich war schon immer politisch interessiert, habe so aber einen völlig anderen Blick auf "Unsere" Politik bekommen. Ich muss sagen, Leute macht so eine Fahrt, es lohnt sich, und vor allem nehmt alle euer Recht zum Wählen wahr, das ist so wichtig. 

Nach der Diskussionsrunde durften wir rauf aufs Dach, dort wurden dann Fotos gemacht und wir durften bis in die Kuppel hoch, ich habe mir die Ausstellung im unteren Bereich angeschaut. 

Danach sind wir dann in einen kleinen Weinkeller zum Mittagessen gefahren. Nach dem Mittagessen bekamen wir eine Stadtrundfahrt, eine junge Frau aus Düsseldorf hat uns begleitet und uns alles erklärt über Ost und West wo die Mauer lief was sich alles getan hat etc.

 

Dann haben wir am Holocaust Mahnmal haltgemacht, es war ein nicht beschreibbares Gefühl dadurch zu laufen und die Geschichte dazu im Kopf zu haben, ich hatte Tränen in den Augen.


Dann sind wir zum Brandenburger Tor, dort haben wir Bilder gemacht zur Erinnerung für uns. 

Wir beide haben uns dann von der Gruppe gelöst und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Hotel, und haben dann einen Bummel durch das KaDeWe gemacht, bzw. durch die Feinschmecker Etage.

Wow, da hätte ich mich den ganzen Tag aufhalten können und hätte noch nicht alles gesehen. Eine Vielfalt, eine Auswahl, da gibt es nix was es nicht gibt. Da hätte ich gerne gearbeitet muss ich ehrlich sagen. Wir haben keinen Cent ausgegeben nur geguckt. Anschließend sind wir noch durch ein paar kleinere Läden, Teenager gerecht halt.

Anschließend sind wir lecker essen gegangen und haben es genossen. Danke an die Froschkönige die uns für diesen Zweck ein Taschengeld mitgegeben haben.

Berlin ist eine Reise wert, auch wenn es nur ein paar Tage sind, normal wäre ich bestimmt nicht nach Berlin gekommen, mein Kind eventuell, aber ich nicht.


Am Dienstag stand das Ministerium für Arbeit und Soziales auf dem Plan dieses ist im Kleisthaus untergebracht und in den diversen Anbauten. Uns wurde das Haus gezeigt und wir hatten dort eine Diskussionsrunde über die Arbeit des Ministeriums, es war sehr interessant und informativ, sogar für meine Tochter (15), Sie sagte, dass sie bisher Politik langweilig empfunden hätte aber durch diese Fahrt einen ganz anderen Blick darauf bekommen hat. Geht mir genauso, dass ich es jetzt alles mit anderen Augen sehe.

Nach dem Ministerium sind wir zum Willy-Brandt-Haus gefahren, dort haben wir Mittag gegessen, danach gab es eine Führung durch das Haus und eine Diskussionsrunde über die Ziele der SPD und wie sehr Brandt und Schmidt bis heute nachwirken. 

Im Anschluss ging es zum Deutsch Russischen Museum, dort hatten wir eine wunderbare informative Führung und waren auch in dem Saal in dem die Kapitulation Deutschlands unterschrieben wurde.

 

Danach sind wir mit dem Bus zur Spree gefahren und haben dort unser Abendessen auf einem Dampfer eingenommen, mit dem wir im Anschluss eine Rundfahrt gemacht haben. Das war dann der Abschluss dieser tollen Tage.

Am Mittwoch gab es nochmal Frühstück im Hotel gegen 10 Uhr wurde ausgecheckt, der Bus stand bereit und hat unser Gepäck aufgenommen und wir durften noch knappe 90 Minuten Bummeln gehen, bevor es zum Bahnhof ging zur Rückreise nach Düsseldorf.

Es war eine wunderbare Fahrt, mit vielen netten Bekanntschaften, vielen interessanten Gesprächen und einem tollen Einblick von Berlin.

Danke, dass wir das erleben durften, Danke an Herrn Rimkus und Herrn Tacer von der SPD die diese Einladung an die Froschkönige ausgesprochen haben, und Danke an Frau van den Burg und Frau Elbers, die diese Fahrt an uns abgetreten haben.

Wir hatten tolle Tage in Berlin, es grüßen herzlichst Jutta und Celina 

Froschkönige gegen KinderArmut e. V.

Bruchstrasse 57

40235 Düsseldorf

Tel.: 0211 229 60 600

FAX: 0211-229 60 602

info@froschkoenige-ev.de

www.froschkoenige-ev.de

 

Unsere Öffnungszeiten (in der Regel):

Montag + Mittwoch 11 - 16 Uhr

Dienstag 11 - 14 Uhr

und  nach telefonischer Terminvereinbarung

 

Spendenkonto:

PSD Bank Rhein Ruhr

IBAN:  DE30300609920678888600

BIC:  GENODEF1P05